Neuer Meetingrekord in Cottbus: Piotr Lisek gewinnt Stabhochsprung mit 5,92m

Piotr Lisek (POL)

Der Pole Piotr Lisek hat beim Internationalen Springer-Meeting in Cottbus für den Knaller des Abends gesorgt. Mit 5,92m stellte er einen neuen Meetingrekord auf und nahm Björn Otto den bisherigen Mrekord (5,90m) ab. Diese Höhe ist für Lisek auch eine neue persönliche Bestleistung. Mit Unterstützung des tollen Publikums versuchte er sich drei Mal an den sechs Metern, die für ihn in der Zukunft aber nicht unmöglich scheinen. Piotr Lisek gewann vor Raphael Holzdeppe (5,73m) und Konstandínos Filippidis (GRE, 5,68m).

Im Hochsprung siegte Vorjahressiegerin Airinė  Palšytė (LIT) hat mit übersprungenen 1,95m vor Ana Šimić (CRO) und der Olympiasiegerin Ruth Beitia (ESP) mit jeweils 1,92m.

Airine Palsyte (LIT)

Deutschlands beste Hochspringerin Marie-Laurence Jungfleisch scheiterte drei Mal an 1,86m – für sie standen am Ende nur 1,80m zu Buche.

Marija Vukovic (MNE) gelangen mit einer Höhe von 1,89m eine neue persönliche Hallen-Bestleistung und ein neuer Landesrekord von Montenegro.

Titelverteidiger Shawn Barber (CAN) hatte so zeitig in der Saison noch nicht die richtige Technik gefunden. Nach 5,60m ging es für ihn nicht weiter.

Der Zweite der Hallen-WM 2014, Malte Mohr, konnte mit 5,50m eine solide Leistung vorweisen – nach zwei deprimierenden Jahren, in denen ihm nichts gelingen wollte.

Der junge Robert Renner (SLO) musste einen ordentlichen Schreck verkraften, als ihm bei 5,30m der Stab brach. Zum Glück verletzte er sich nicht und konnte weiter springen. Ihm gelang jedoch leider kein gültiger Versuch mehr.

Die Athletenvorstellung zu Beginn war in diesem Jahr etwas Besonderes: Jeder Athlet stellte sich selbst in einem kurzen Video vor – und alle sprachen dabei Deutsch. Die Dreharbeiten hatten vor allem den ausländischen Athleten viel Spaß gemacht.

Für die richtige Stimmung zu Beginn sorgten die Cheerleader der Titans Berlin, die Trommler der Los Pepinos aus Cottbus und die Turner des SC Cottbus.

Die kompletten Ergebnisse des 15. Internationalen Springer-Meetings stehen hier.